Eberesche, Sorbus aucuparia

Nach unten

Eberesche, Sorbus aucuparia

Beitrag  Marco Manig am Mo 20 Apr 2009 - 14:34

So! Wo ich schon mal so schön dabei bin,noch einer meiner Lieblingsbäume in diesem Jahr. Eine Eberesche. Eigentlich nur als Beiwerk einer Eiche und einer Rotbuche von einem befreundeten Förster bekommen, hat sich das gute Stück seit 2007 im Feld sehr gut entwickelt, leider keine Bilder von damals, es war jedenfalls nur ein Stengelchen, also momentan schätzungsweise 3-4 Jahre alt. Heute ist die Sorbus ca 25 cm hoch und ich hab sie erstmals in einer Schale, als Dreifachstamm. Die Farbe und Form der Schale ist nicht endgültig!
Im ersten Jahr im Feld hab ich sie gar nicht beachtet, im zweiten Jahr umso mehr. Viel gedüngt, regelmäßig in der Höhe reduziert und in jedem Jahr 2-3 mal mit dem Spaten umstochen (so wie ich es auch mit den anderen "Feldbäumen" tue), damit der Wurzelballen schön kompakt wird.

Fotos:

noch im Feld, 28.02.09


in der Schale, 15.04.09, leider unscharf

Beim Neuaustrieb hab ich jetzt die Spitzen ausgeknipst, damit diese nicht weiter in die Länge wachsen und rückwärtige Knospen zum Austrieb angeregt werden. Weiterhin wird kräftig gedüngt, auch in der Schale.
Leider sind die Hauptstämme (ca. knapp 1 cm dick) nicht sehr flexibel, also muss die Stammbewegung hinten anstehen oder durch gezielten Rückschnitt gestaltet werden.
Anregungen und konstruktive Kritik erwünscht.

LG Marco

PS: die oben erwähnte Eiche ist schon nach 14 Tagen gen Himmel gegangen und die Rotbuche lebt, noch.
avatar
Marco Manig

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 28.10.08
Ort : D-K an der E

Nach oben Nach unten

Re: Eberesche, Sorbus aucuparia

Beitrag  Marco Manig am Mi 19 Jan 2011 - 13:47

Auch hier ein aktuelles Bild. Die Schale soll in diesem Jahr angepasst werden. Vielleicht wir er auch noch etwas (ca 50%) kleiner und geht dann schon fast als Shohin durch.

Guckst du:


Schalenwahl:


Ok, ok, die ist ziemlich flach, ist ja eigentlich auch eine Waldschale. Aber zum Stammdurchmesser pass sie wunderbar. Der Rückschnitt von Wurzeln wird sehr gut vertragen.
Das Problem ist das Laub. Es passt erst nach dem Sommerschnitt wirklich zur Baumgröße. Störend wirken auch die beiden geraden Stämme. Bewegung tut Not.

Gruß Marco
avatar
Marco Manig

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 28.10.08
Ort : D-K an der E

Nach oben Nach unten

Re: Eberesche, Sorbus aucuparia

Beitrag  Marco Manig am So 13 März 2011 - 18:57

Nun ist es passiert, ich hab umgetopft. Ihr glaubt gar nicht, wieviele Wurzel eine Sorbus über zwei Jahre bilden kann.
Ich musste Gewalt anwenden, um sie aus der alten Schale herauszubekommen.


Der flache Teller daneben ist kein Untersetzer für die neue Schale, das IST die neue Schale.

Und so sieht das Ergebnis aus:

Erste Ansichtsseite


Zweite Ansichtsseite

Ich kann mich noch nicht entscheiden. Das erste Bild ist eine Baletttänzerin, das zweite Bild ein Tier was sich aufbäumt. Balletttänzerinnen mag ich aber lieber.

Gruß Marco
avatar
Marco Manig

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 28.10.08
Ort : D-K an der E

Nach oben Nach unten

Re: Eberesche, Sorbus aucuparia

Beitrag  Marco Manig am Mo 23 Apr 2012 - 22:23

Hier mal ein aktuelles Foto:







VG Marco
avatar
Marco Manig

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 28.10.08
Ort : D-K an der E

Nach oben Nach unten

Re: Eberesche, Sorbus aucuparia

Beitrag  hoesy am Di 24 Apr 2012 - 7:05

Sieht gut aus!

Was hälst du davon an dem linken Stamm auf den ersten Ast zu kürzen?

_________________
LG
Tobias

Ich will ich sein,anders kann ich nicht sein!
avatar
hoesy

Anzahl der Beiträge : 780
Anmeldedatum : 06.10.09
Alter : 30
Ort : Bad Liebenwerda

http://hoesys-bonsai.blogspot.de/

Nach oben Nach unten

Re: Eberesche, Sorbus aucuparia

Beitrag  Marco Manig am Di 24 Apr 2012 - 10:06

Mit einem Wort? Nichts! Very Happy

Ich schneide ungern so drastisch. das Verhältnis zum mittleren Stamm wär dann auch nicht mehr im Lot, meiner Ansicht nach. Ich hoffe insgeheim, dass zwischen dem ersten Ast und der Krone noch eine Knospe treibt, um dann darauf zurückzugehen.
Leider sind die Stämme in der jetzigen Stärke nur schwer formbar, sonst könnte man noch mehr Bewegung integrieren.

Eine Option wäre noch, den lenken Stamm komplett zu entfernen und den mittleren einzukürzen. Aber nicht in diesem Jahr.

VG Marco

PS: Ich seh grad, ich sollte vor dem Foto die Schalenoberfläche aufräumen. Idea
avatar
Marco Manig

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 28.10.08
Ort : D-K an der E

Nach oben Nach unten

Re: Eberesche, Sorbus aucuparia

Beitrag  Marco Manig am Di 29 Mai 2012 - 22:46

Hier ein Update:



Blattschnitt und noch einige Sachen ausgelichtet und gekürzt. Die Hoffnung besteht, dass noch mehr Austrieb kommt. Ein wenig Draht hat auch seinen Weg zum Baum gefunden Laughing
avatar
Marco Manig

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 28.10.08
Ort : D-K an der E

Nach oben Nach unten

Re: Eberesche, Sorbus aucuparia

Beitrag  Eva Warthemann am So 12 Aug 2012 - 19:28

Hallo Marco!
Hast Du inzwishen den Blattschnitt gemacht? Mich würde interessieren, wie die Eberesche darauf reagiert. Treibt sie noch mal gut aus?

Bei meiner Eberesche habe ich das noch nie gemacht.
Momentan sieht meine nicht besonders gut aus. Ich vermute sie hat durch den letzten Winter einen Wurzelschaden genommen. Umtopfen kann ich sie aber erst kommendes Jahr, deshalb werde ich sie frostfrei überwintern müssen.
Ich freue mich auf weitere Berichte von Deiner Eberesche.
Liebe Grüße Eva

Eva Warthemann

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 11.07.12
Ort : Pretzsch

Nach oben Nach unten

Re: Eberesche, Sorbus aucuparia

Beitrag  Marco Manig am So 12 Aug 2012 - 20:50

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass nach dem Blattschnitt die Blätter gut wieder nachkommen und ungefär nur halb so groß sind, wie vorher. Im letzten Jahr hat sie den Blattschnitt gut vertragen, nur die Herbstfärbung ließ zu wünschen übrig.
Ich habe in diesem Jahr ausschließlich organisch gedüngt und ich hab den Eindruck, dass es ihr gut bekommen ist.
Kleiner Wehrmutstropfen war der Mehltaubefall, deshalb hab ich nochmal einen Blattschnitt gemacht, damit ich sie im September noch ausstellen kann. Bis jetzt treibt sie nochmal gut nach. Überwinterung frostfrei ist dann auch angesagt, bzw. in diesem Jahr werd ich sie im Garten einsenken.

VG Marco
avatar
Marco Manig

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 28.10.08
Ort : D-K an der E

Nach oben Nach unten

Re: Eberesche, Sorbus aucuparia

Beitrag  Marco Manig am So 12 Aug 2012 - 20:55

Wichtig für den Blattschnitt für den Anfang hab ich die gefiederten Blätter nur zur Hälfte gekürzt (Blatt halbiert sozusagen) uns dann, wenn die neuen da waren dann den Rest abgeschnitten. Und das auch innerhalb zwei Wochen in mehreren Etappen. Ich bin da ein wenig vorsichtig. Very Happy

VG Marco
avatar
Marco Manig

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 28.10.08
Ort : D-K an der E

Nach oben Nach unten

Re: Eberesche, Sorbus aucuparia

Beitrag  Eva Warthemann am Do 13 Sep 2012 - 18:37

Danke Für Deine Antwort!
Ich werde das ev. nächstes Jahr probieren.
In diesem Jahr war sie mir zu schwachwüchsig.
Liebe Grüße Eva

Eva Warthemann

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 11.07.12
Ort : Pretzsch

Nach oben Nach unten

Re: Eberesche, Sorbus aucuparia

Beitrag  Marco Manig am Mi 15 Mai 2013 - 8:30

Hallo Leute!

Nachdem meine Sorbus im letzten Jahr etwas geschwächelt hatte, steht sie in diesem Jahr wieder im saftigen Grün. Das Umsetzen in ein größeres Gefäß war absolut notwendig. Die letzte Schale war wohl doch zu klein oder die jährlichen Blattschnitte zu ungesund. In diesem Jahr ist erstmal Wachstum angesagt. Also kein Topfen und kein Blattschnitt.



VG Marco
avatar
Marco Manig

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 28.10.08
Ort : D-K an der E

Nach oben Nach unten

Re: Eberesche, Sorbus aucuparia

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten